Ergänzungszertifizierung Beleihungswertermittlung nach BelWertV

Beleihungswertermittlung nach BelWertV

Die Neuregelungen der Beleihungswertverordnung (BelWertV) und des Pfandbriefgesetzes haben insbesondere für die Risikobetrachtungen der Kreditinstitute zu einer erhöhten Qualitätsanforderung an die Wertermittlung geführt. So ist u.a. in § 6 der BelWertV die Qualifikation des Sachverständigen eindeutig dahingehend definiert, dass Gutachter über besondere Kenntnisse und Erfahrung auf dem Gebiet der Immobilienbewertung verfügen müssen. 
Die Zusatzzertifizierung „Beleihungswertermittlung gemäß Beleihungswertermittlungsverordnung (BelWertV)“ kann gleichzeitig mit der Markwertzertifizierung oder nach Aussprechung einer Marktwertzertifizierung durch die DIAZert Zertifizierungsstelle beantragt werden.
Um die Zusatzzertifizierung zu erhalten, muss der Antragssteller die schriftliche Deltaprüfung sowie die Gutachtenprüfung bestehen.

Schriftliche Prüfung

Die schriftliche Ergänzungs- bzw. Deltaprüfung umfasst zwei Teile:

- Eine Wertermittlung anhand von verbalen Objektbeschreibungen und ggf. weitere Unterlagen (Pläne etc.) sowie ein Gutachtenformblatt. Die Wertermittlung ist abhängig vom Zertifizierungsprofil zu erstellen. 

- Die Bearbeitung von Einzelfragen zu unterschiedlichen Themen, die dem für die Deltaprüfung vorgesehenen Prüfstoffverzeichnis im Bereich Beleihungswertermittlung entnommen werden. Zu ihrer Beantwortung genügt in aller Regel eine verbale und in der Sache korrekte Beantwortung. In einzelnen Prüfungsbereichen können Fragen gestellt werden, die eine kurze rechnerische Nachweisführung bedingen.

Der Gesamtumfang der schriftlichen Prüfung beträgt 120 bis max. 180 Minuten.

Die Prüfungsgebühr beträgt 200,00 € zzgl. der gesetzl. Mehrwertsteuer 

Die Prüfungstermine finden Sie hier.

Prüfstoffverzeichnis

Zeitplan schriftliche Prüfung (Seite 2)

Prüfungsanmeldung Erstzertifizierung

 
Gutachtenprüfung
 

Für die Ergänzungszertifizierung werden Beleihungswertgutachten von verschiedenen Objektarten geprüft.

Die Objektarten sowie die Anzahl der Gutachten richten sich nach Zertifizierungsprofil und sind in der Gegenüberstellung der Prüfungsanforderungen (Seite 1) beschrieben.

 
Die Prüfungsgebühr beträgt 150,00 € je Prüfungsgutachten (zzgl. der gesetzl. Mehrwertsteuer).
 
 

Zur Vorbereitung auf die Anforderungen der Beleihungswertvermittlung empfehlen wir den Aufbaustudiengang Beleihungswertermittlung der DIA in Freiburg.
Praxiserfahrene Referenten vermitteln die notwendigen Fachkenntnisse um Gutachten nach den Erfordernissen der BelWertV und weiteren Regelwerken zu erstellen.
Im letzten Modul (Modul 9) werden Beispielprüfungen für die Ergänzungszertifizierung vorgestellt.

Informationen zum Aufbaustudiengang finden Sie auf der Homepage der DIA.